Frühstück mit Robert Menasse

Gemeinsam mit Christian Ehler war es mir eine große Ehre am Dienstag den 20. März Robert Menasse und seinen Verleger Dr. Jonathan Landgrebe zu einem morgendlichen  Schriftsteller-Verleger Gespräch im Europäischen Parlament in Brüssel begrüßen zu dürfen.

An welcher Stelle des Schaffensprozesses tritt der Verlag in Erscheinung; wie verläuft der Austausch zwischen Autor, Verleger und Lektorat? Wie funktioniert der Verkauf der Übersetzungslizenzen, die die Werke des preisgekrönten Schriftstellers in über 20 Länder gebracht haben, und wie lässt sich eine Lesereise quer durch Europa logistisch und nervlich bewältigen? Diese und weitere Aspekte waren Gegenstand der lebhaften Diskussion.

Neben Fragen zu seinem aktuellen Buch „Die Hauptstadt“ in dem Menasse sich literarisch mit Brüssel und den Europäischen Institutionen auseinandergesetzt hat, ging es auch darum, den an die Abgeordneten des Europäischen Parlaments gerichteten Appell „Europa zur weltpolitischen Avantgarde zu machen“ über Parteigrenzen hinweg zu diskutieren.

Fotos: © Mélanie Wenger

 

Copyright © 2018 Eugen Freund.